Gerne informieren wir Sie über unseren Familienunterstützenden Dienst.
Die Abkürzung für Familienunterstützender Dienst ist FuD oder FeD.

Wer kann FuD in Anspruch nehmen?

Pflegende Angehörige
Wenn Sie ein Familien-Mitglied bei sich zu Hause versorgen und pflegen, dann sind Sie „rund um die Uhr“ beschäftigt.
Aber auch Sie haben zum Beispiel Termine, werden krank oder brauchen Erholung.
Der FuD kann Ihnen für einige Stunden Unterstützung bieten.

Menschen mit Behinderung oder Einschränkungen
Wenn Sie im Alltag oder in Ihrer Freizeit Unterstützung und Begleitung haben möchten.

Welche Finanzierung gibt es?

Wenn die Pflege-Kasse einen Pflege-Grad festgestellt hat, haben Sie zum Beispiel folgende Möglichkeiten:

Verhinderungspflege nach § 39 SGB XI
Sie können über das gesamte Jahr 1.612 € für eine Assistenz verwenden.

Zusätzliche Betreuungsleistungen nach § 45 a, b SGB XI
Sie können 125 € im Monat für eine Assistenz ausgeben.

Bei den Anträgen helfen wir Ihnen sehr gerne.

Selbstzahler
Wer das Geld von der Pflege-Kasse nicht bekommt, kann die Assistenz auch gerne selber bezahlen.

Wie arbeitet der FuD?

Wir besprechen mit Ihnen:

  • Interessen und Hobbies
  • Ausflüge und Aktivitäten
  • benötigte Unterstützung
  • passende Tage und Uhrzeit

Wir vermitteln
Assistentinnen und Assistenten,
so passend wie möglich.

Wir fragen die Assistenzen nach:

  • Interessen und Hobbies
  • passende Tage und Uhrzeit

Wir übernehmen für Sie:

  • Abrechnung einmal im Monat
  • Rechnungen an die Pflege-Kasse
  • Bezahlung, Schulung und
    Versicherung der Assistenzen

Kontakt:

Frau Jutta Müller-Groß
Dipl. Sozialpädagogin (FH)
Tel: 0911 – 941 88 210 montags ab 10:30 Uhr
E-Mail: oba-fud@integral-ev.com

Frau Marlene Reiner
Sozialpädagogin (BA)
Tel: 0911 – 941 88 210
E-Mail: oba-fud@integral-ev.com

Skip to content